iPhone X vorgestellt – Preis, Verkaufsstart, Eigenschaften

iPhone X

Quelle: Apple

iPhone X Verfügbarkeit

  • Vorbestellungen ab Freitag, dem 27 Oktober
  • in Geschäften erhältlich am Freitag, dem 03. November
  • es wird erwartet, dass das Angebot sehr limitiert sein wird

Erscheinen wird das iPhone X am 3. November, was um einiges später für ein neues iPhone-Modell ist, da diese normalerweise in September veröffentlicht werden.
Das iPhone 8, wie auch das iPhone 8 Plus, werden pünktlich am 22. September erscheinen. Auf das iPhones X müssen wir uns also noch etwas gedulden.

Ebenfalls das Vorstellungsdatum ist später als normal, nämlich am 27. Oktober. Die Verzögerung sollen am neuen OLED-Display liegen, welches von Samusng hergestellt wird. Hier soll das Angebot gering sein, weshalb auch gerade in den USA nach dem Black Friday ein Endpass des Angebots erwartet wird.
Wie es in Deutschland aussehen wird, bleibt abzuwarten.

iPhone X Preis

  • teurer als andere Modelle
  • 64 GB Version: 1.149 Euro
  • 256 GB Version: 1.319 Euro

Das iPhone X startet in uns bei 1.149 Euro mit einer Speicherkapazität von 64 GB. Solltest du dich für die 256 GB Version entscheiden, dann liegt der Preis bei 1.319 Euro.
Preislich ist es daher das teuerste Smartphone von Apple.

Zum Vergleich:

iPhone 8:
64 GB – 799 €, 256 GB – 969 €

iPhone Plus:
64 GB – 909 €, 256 GB – 1.079 €

In den USB liegt der Preis des 64 GB iPhones bei 999$, die 256 GB Version liegt bei 1.149$.

Produktvideo von Apple

Design | iPhone X

  • neues gläserndes Design, das ein kabelloses Aufladen ermöglicht
  • größeres Display, wenn auch kleiner als bei den „Plus“ Modellen
  • einfacher zu halten, als ein „Plus“ Smartphone
  • ist vor Spritzwasser und Staub geschützt

Mit dem iPhone X gibt es einen 5,8 Zoll großen Bildschirm, der nahezu randlos ist. Apple hat es gleichzeitig geschafft, dass es kleiner ist, als wir es von den Plus-Varianten kennen. Ebenfalls fühlt es ich auch leichter an.
Im Vergleich zum IPhone 8 Plus (5,5 Zoll) bekommen wir also ein größeres Display, die Länge und Breite des iPhone X sind aber kleiner gehalten. Zudem ist mit einem Gewicht von 174 Gramm leichter (Plus-Modell: 202 Gramm).

Somit liegt das Gerät besser in der Hand. Das gewohnte Aluminiumgehäuse wurde durch Glas an der Vorder- und Rückseite ersetzt.
Wie das letzte IPhone, ist auch dieses Smartphone vor Spritzwasser geschützt. Apple gibt für sein Smartphone die Schutzklasse IP67 an. Daher kann es für einen kurzen Zeitraum bis maximale 1 Meterunter Wasser gehalten werden, ohne dass es beschädig wird.

iPhoneX

Quelle: Apple

Farblich kann man zwischen Grau („Space Grau“) und Silber wählen. Andere Farbvarianten, wie etwa roségold oder gold, werden vielleicht zu einem späteren Zeitraum erhältlich sein. Bis jetzt müssen wir uns mit dieser Ausfahl begnügen.

Display

 

  • helles, randloses 5,8 Zoll AMOLED Touchscreen
  • Apples „Super Retina HD Display“ wird zum ersten Mal eingesetzt
  • Quad HD+ display (2436 x 1125 bei 458 ppi)

Apples neues iPhone X Display wird als All-Screen-Display, hier auch Super Retina genannt. Es ist ein 5,8 Zoll (14,7 cm Diagonale) großes OLED Multi-Touch-Display. Beim iPhone wird zum ersten Mal die OLED-Technologie verwendet, zuvor wurde LCD genutzt.

Da der Home-Button wegfällt, geht das Display vom unteren Rand nach ganz oben. Oben erwartet uns dann ein  nahtlosesDesign, das weiter seitlich neben Ohrmuschel verläuft. Einen gebogenen Touchscreen, den wir von Samsung kennen, gibt es allerdings nicht.

Mit einer Auflösung von 2436 x 1125 Pixeln (Quad HD+), wird die vorherige Auflösung des iPhone 7 Plus weit geschlagen. Der Helligkeitswert von 625 cd/m2 ist dafür derselbe.
Gebaut ist der Screen für HDR, weiterhin gibt es einen Kontrast von 1.000.000:1.

Mit 3D-Touch bekommt man eine druckempfindliche Touchscreen-Kontrolle, was die Nutzung im Menü und in Apps vereinfachen kann.

Kein Home Button mehr

  • nahtloser IPhone-Screen ersetzt den Home-Button
  • geöffnete App nach oben ziehen, um auf Startbildschirm zu gelangen

Einen physischen Home-Button wirst du bei iPhone X nicht finden, wobei allgemein auf diesen Button verzichtet wird. Apples All-Screen hat keinen Platz mehr für diesen Button oder einen Fingerabdrucksensor.
Langzeitnutzer des iPhones müssen sich an die neue Bedienung ohne Home-Button oder Touch ID Sensor gewöhnen.
Auf den Startbildschirm gelangen wir, indem wir eine geöffnete Apps von unten nach oben schnell wegwischen. Weg damit und zum Startbildschirm.

Face ID erstetzt Touch ID

 

  • schaue einfach auf dein Smartphone, um es zu entsperren
  • sicherer als ein Fingerabdruck-Sensor
  • funktioniert auch in Verbindung mit Apple Pay

Wie entsperrst du ein neues IPhone ohne Touch ID. Apple behauptet dies mit Face ID noch einfacher gemacht zu haben.
„Es ist die Zukunft, wie wir unser Smartphone entsperren“, so Senoir Vize-Präsident Phill Schiller bei der Vorstellung des iPhone X.

Ermöglicht wird dieses Verfahren durch die 7 Megapixel TrueDepth Frontkamera, weiterhin gibt es einen Punktprojektor, eine Infrarotkamera und einen Infrarotbeleuchter. Letzterer bietet laut Apple auch die Funtkion, den Gesichtsscanner in der Dunkelheit zu nutzen.
Der Punktprojektor prjiziert über 30.000 Punkte auf dein Gesicht, um es optimal wiederzuerkennen.

Während es bei Touch-ID noch eine 1 zu 50.000 bestehende Chance gab, dass sich jemand anders in dein Smartphone einloggen, ist es beim neuen iPhone deutlich unwahrscheinlicher. Hier gibt Apple eine Wahrscheinlich kei tvon 1 zu 1.000.000 an.

Das neue System funktioniert auch, wenn der nutzer ein Brille aufhat.
Wie sieht es allerdings beispielsweise zu Karneval oder Halloween aus. Willst du dich und deine Freunde mit euren Kostümen fotografieren, muss erst einmal die Maske runter, dann einloggen und wieder die Maske auf. Das bleiben aber dann eher Ausnahmen, die mit dem alltäglichen Gebrauch wenig zu tun haben.
Zur Not kann man sich auch per Passwort einloggen, wie in der LiveDemo zu sehen war. Wenn auch unfreiwillig, da hier das Einloggen über Face ID nicht funktionierte.

Auch wenn du dir einen neuen Look zulegst, soll das Verfahren nach Angaben weiterhin funktionieren. Eine neue Frisur, ein flauschiger Bart oder die Nutzung der besten Anti-Falten sollen das Einloggen nicht negativ beeinflussen.

Dual-Lens Kamera

  • neudesignete 12 MP Dual-Kamera
  • OIS – duale optische Bildstabilitsierung
  • f/1.8 Weitwinkel, f/2,4 Teleobjetiv
  • Porträtmodus mit Lichteffekten
  • Videoaufnahmen in 4K, bei 1080p bis 240fps

 

Auch wenn die Kamera mit den gleichen 12 MP in der Auflösung wie beim Vorgänger kommt, hat Apple die Funktionalität überarbeitet.

iPhoneX

Quelle: Apple

Solltest du dich für ein Smartphone mit Dual-Kamera interessieren, so schaust du dir entweder das iPhone X oder das iPhone 8 Plus an.
Wenn du Bildstabilisierung mit Weitwinkel- und Teleobjektivblende möchest, dann greifst du zum iPhone X.

Mit OIS gelingen dir auch bei einer unruhigen Hand scharfe Bilder. Hier gibt es die Funtkiona auch für das Teleobjektiv, so bleibt das Bild bei zweifach-optischem Zoom ohne Wackler.

Eine gute Lichtstärke ist für ein Objektiv ein wichtiges Qualitätsmerkmal. wenn hier entscheidet sich die Bildqualität bei einer geringeren Belichtung. Die Kamera ermöglicht so auch rauschfreie Bild- und Videoaufnahmen im Innenbereich.
Beim

Videos lassen sich weiterhin in 4K aufnehmen, was immernoch zeitgemäß und ausreichend ist.
In Full-HD (1080p) ist eine Aufnahme mit bis zu 240 fps möglich. Somit sich auch Aufnahmen in Zeitlupe erstellen, außerdem gibt es die Möglichkeit, Aufnahmen in Zeitraffer zu erstellen. Nicht nur für Hobbyregisseure eine tolle Funktion.

Animoji

  • Emojis mit Gesichtszügen animieren
  • neue Möglichkeiten für Snapchat und co

Durch die der TrueDepth Kamera bringt Apple die Verwendung von Emojis auf ein neues Level. Deine Gesichtszüge werden auf die einer Comicfigur (Tiere, Roboter, etc) wiedergespiegelt. Ein Duzent animierter Emojis werden in Apples Messager App zu haben sein.

Leistung des iPhone X

  • A11 Bionic mit 6 Kernen, 25% schneller als die iPhone 7 CPU
  • OIS – duale optische Bildstabilitsierung
  • mehr Performance für 3D-Spiele und AR

Mit der Vorstellung des A11 Bionic Chips von Apple, wird eine 6-Kern-CPU angeboten. Damit lassen sich aktuelle 3D-Spiele zocken und auch für AR (Augmented Reality) ist die Performance des Prozessors ausreichend.

Akkulaufzeit und schnelles Aufladen

 

  • aufladebar auch über Qi Ladegeräten
  • neue Schnellladefunktion (50% in 30 Minuten)

Neu ist die Möglichkeit, 50% des Akkus in 30 Minuten aufzuladen. Um eine schnelle Aufladung zu erhalten, wird ein starkes Netzteil benötigt.
Kabelloses Laden ist auch mit existierenden Qi Ladegeräten möglich. Die Funktion des drahtlosen Aufladens ist dank des Gehäuses aus Glas möglich.

 

Kabelloses Laden mit AirPower

  • mehrere Geräte gleichzeit ohne Kabel aufladen

Kabelloses Aufladen wird für Androidnutzer nichts neues sein, aber Apple bringt es nun in Form von AirPower im Jahr 2018 auf auf den Markt. Hiermit lassen sich das neue iPhone-Modelle, die Apple Watch und AirPods aufladen. Angeschlossen wird es über einen USB-C Anschluss,  zudem könenn mehrere Geräte gleichzeitig aufgeladen werden. Auf dieses Weise ist es viel einfacher und platzsparender, als jedes Modell einzeln an die Steckdose zu schließen.

iPhoneX

Quelle: Apple

 

Online könnt ihr euch das iPhone X schon einmal im Shop anschauen.
Zum Lieferumfang des Smartphones gehören die EarPods mit Lightning Connector, das Lightning-USB-Kabel, der USB Power Adapter und der Kopfhöreranschluss-Adapter (3,5 mm).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.