OLED vs QLED: Fernseher Technologien im Vergleich

OLEDs vs QLED ist Fernsehsegement die Frage, welche Panel-Technolgie wird sich an die Spitze vorkämpfen.

Beide Technologien scheinen den allgemeinen Fernsehmarkt überragt zu haben. Obwohl der teureren und aufwendigeren Herstellung von organischen LED Panles, hat OLED schnell an Beliebtheit gewonnen. Dies ist der Unterstützung großer Hersteller wie LG, Panasonic, Sony und Hisense zuzusprechen

QLED auf der anderen Seite kam im Laufe des Jahres 2017 heraus – eigentlich als eine angepasste Marke von Samsungs SUHD Fernsehreihe. Heute macht diese Technlogie den Großteil Samsungs Fernseher aus.

Inhalt:

 

Was ist OLED?

Der Unterschied zwischen QLED und OLED ist einfach zusammengefasst. QLED gehört zur LCD-Technolgie, während OLED eine komplett andere Technologie ist.

OLED steht für“ Organic Light Emitting Diode“ – wobei hier ein kohlenstoffbasierter Film zwischen zwei Leitern Licht erzeugt, wenn Elektrizität durchfließt. Da die Pixel von selbst strahlen, werden sie einfach abgeschalten, wenn man Schwarz benötigt. Somit wir keine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung verwendet, es wird ein realistischeres Schwarz dargestellt und die Reaktionszeiten sind blitzschnell (0,001ms).  und eine gedämpfte Helligkeit, welche ideal für Filme ist.

Naxhteile sind die geringere Lichtausbaute, die teurere Herstelung und eine limitierte Displaygröße von 55 Zoll bis 77 Zoll.

Vorteile von OLED Nachteile der OLED
+ unvergleichbarer Schwarzwert  – begrenzte Displaygrößen
+ schöne Kontraste  – eingegrenzte Helligkeit
+ schnelle Reaktionszeiten  – teure und aufwendige Herstellung
+ leichter und dünner
+ selbstleichtende Pixel
+ hervorragender Betrachtungswinkel
+ holt das Maximum aus HDR raus
+ Flexible Bauweise möglich
OLED oder QLED

Bild: LG

Vorteile der OLED im Detail

Unvergleichbarer Schwarzwert

Da jeder Pixel in einem OLED TV sind eigenes Licht erzeugt, kann ein perfekt schwarzes Pixel gleichzeitig genau neben einem komplett weißen Pixel bei voller Helligkeit liegen.

Durch die individuelle Beleuchtung einzelner Pixel gibt es das Potential, ein kontrastreicheres Bild und eine besser abgestimmtes Beleuchtung zu erzeugen, als es allen anderen LED-Lösung auf dem Markt gibt.

Gerade heutige HDR Inhalte kommen richtig zur Geltung, da hellere Bildhighlights von HDR geliefert werden können, ohne dass dunkle Bereiche um sie herum beeinträchtigt werden. Es gibt kein allgemeines Vergraunen dunkler Elemente oder abgelenktes Licht bei hellen Elementen, wie es bei LED-Fernseher normalerweise der Fall ist.

schöne Kontrastwerte

Die Fähigkeit tiefschwarze direkt neben helle weißen Pixeln darzustellen, bietet einen beeindruckenden Effekt beim Bildkontrast. Kerzenlicht in einem dunklen Raum oder der Mond und die Sterne am Nachthimmel. All diese Bildelemente werden in durch OLED in einer solchen Intensität wiedergegeben, wie es keine andere Displaytechnologie vermag.

Die Helligkeitsunterschiede zwischen den dunkelsten und den hellsten Bereichen der Bilder eines OLED-Bildschirms können gar zu so extremen Kontrastinhalten führen, dass OLED für einen Moment heller erscheint als QLED.

optimierte Schatteneffekte

Mit der Fähigkeit das Lichtlevel jedes Pixels zu kontrollieren, bietet OLED das Potential subtile Schatteneffekte und Details in den dunkelsten Ecken eines Bilds erscheinen zu lassen.
Dies geht nicht immer so, wie man sich das vielleicht verspricht. Natürlich brauchen viele OLED Fernseher eine sorgfältige Einstellung, um nicht selber kleinste Details bei der Darstellung zu ignorierern. Für die Zukunft wird dieser Punkt beim Vergleich von neuen Fernsehern eine große Rolle spielen.

hervorragender Betrachtungswinkel

Ein weiterer Vorteil der selbst leichtenden Pixel von OLED TVs ist der weitere Betrachtungswinkel. Bilder können in einem viel weiteren Betrachtungswinkel betrachtet werden, als es bei QLED möglich ist, ohne signifikant an Bildqualität oder Kontrastverlusten zu leiden.
Gerade bei Gästen oder wenn man eher seitlich auf das Display schaut, ist ein hoher Betrachtungswinkel ein echter Vorteil.

zeigt die „dunkle Seite“ von HDR

HDR ist nicht nur bei der Darstellung  heller Inhalte zu berücksichtigen, sondern es spielt auch eine große Rolle bei der Wiedergabe dunkler Inhalte.

Während QLED natürlich hellere Sequenzen besser erstrahlen lässt, unterstreicht HDR  alle Details in dunkleren Szenen.

Was ist QLED?

Als der SUHD TV das Flagschiff von Samsung nicht den erhofften Erfolg mit sich brachte, nennt man ihn jetzt QLED. Und es klingt sehr ähnlich zu OLED, hat aber nur wenig mit dieser Technologie zu tun Die Abkürzung steht für Quantom-dot Light Emitting Diode.
Das komplizierte hier ist, das QLED TVs nicht wirklich QLED TVs sind. Ein QLED sollte, wie ein OLED TV, auch ein selbstleuchtendes Panel haben, sodass sich die Pixel an- und wieder abschalten lassen. Samsung’s QLEDs können das nicht, man hat hier lediglich einen Quantum Dot Farbfilter vor eine LCD-Hintergrundbeleuchtung verbaut. Korrekter wäre die Bezeichung QLCD-LEDs, aber das kriegt man auf kein Plakat. Um es vorwegzunehmen, arbeitet Samsung anscheinend aber an „echten“ QLEDs.

 

Vorteile von QLED Nachteile der QLED
+ sehr hell – nicht ganz so dünn
+ tolle Weißdarstellung – langsamere Bildwiederholungsrate
+ hohes Farbvolumen – geringere Schwarzwerte
+ realistische HDR Inhalte
+ kein Displayeinbrennen
+ günstigere und leichtere Herstellung
+ in verschiedenen Größen zu haben (49 Zoll bis 88 Zoll)
OLED oder QLED

Bild: Samsung

 

Vorteile der QLED im Detail

sehr hell

Für lange Zeit war die Helligkeit bei Fernsehern keine große Sache, da der alte Videostandard nicht viel Wert darauf gelegt hat. Mit HDR-Videomaterial wurde dann die Helligkeit ein zentrales Kaufkriterien bei Fernsehern.

QLED Fernseher sind viel heller als OLED TVs. Beispielsweise hat der Samsung Q90 eine maximale Helligkeit von 2050 nits bei einer 65 Zoll Bildschirmdiagonale.

Der Hisense 75U9A Quantum Dot TV, kann es auf bis zu 2700 nits bringen. Nicht nur ist eine hohe Helligkeit ideal, um Farben ordentlich darzustellen. Das Bild bleibt auch bei ungünstigeren Lichtverhältnissen im Raum scharf. Im Vergleich schaffen es OLED aktuell gerade über die 1000 nits Grenze.

hohes Farbvolumen

Farbvolumen ist die Bezeichnung für Farbmessungen bei unterschiedlichen Helligkeitsstufen. Da QLED eine weitaus höhere Helligkeit erreicht, versteht es sich von selbst, dass QLED TV mehr Farbvolumen liefert und somit ein realitätsnäheres Bild liefern.

realistischer HDR Inhalte

HDR Video kann aktuell theoretisch eine Helligkeit von bis zu 10.000 nits ermöglichen. Heutzutage liegen die HDR Inhalte bei der Helligkeit im Optimum bei 1000-4000 nits (manchmal auch weniger).  Die bietet aber immer noch genug Raum für die Helligkeit von QLED-Fernsehern, um in hellen Szenen die Wirkung auf die Bildwiedergabe zu erzielen, für die HDR ausgerichtet ist.

Diese zusätzliche Helligkeit bringt nicht nur bei hellen Sequenzen eine Steigerung der Bildqualität, QLED lässt HDR Bilder auch lebendiger wirken. Schließlich ist es die Aufgabe von HDR, Display die Darstellung von Inhalten zu ermöglichen, wie wir sie täglichen mit unseren Augen erleben.

Immun gegen Displayeinbrennen

Bei bei QLEDs eine organischen Betandteile verbaut werden, sind sie nahezu unempfindlich gegenüber Displayeinbrennen. OLEDs haben sich in den vergangenen Jahren hier auch verbessert und man gleichzeitig mit der richtigen Nutzung die Risiken der Entstehungen verhindern. Aber es ist immer noch nicht so gut wie ein QLED-Display.

Günstigere und leichtere Herstellung

OLEDs sind besonders schwer herzustellen und daher war die Herstellung, bis vor kurzem, geringen. Diese Entwicklung führte zu konstant hohen Preisen. QLED Fernseher sind im Vergleich einfach in der Herstellungen, wodurch sie nur etwas mehr kosten als ein Standard LED-Fernseher.

Erwähnenswert ist die optimierte OLED Herstellung, wodurch sie effizienter und einfacher produziert werden können. Entsprechend fangen die Preise für OLED an zu fallen.

Sollte ich eine QLED TV oder einen OLED TV kaufen?

Wenn du auf der Suche nach einem High-End Fernseher mit 55 Zoll Bildschirmdiagonale bist, entscheide dich für einen OLED TV, da beide Technologien in dieser Größe auf dem selben Preisniveau sind.
Wenn die aber etwas anderes vorschwebt, z.B ein kleiner Bildschirm oder ein günstigeres Modell, dann wird es bereits komplizierter.

Da LG alle Display mit OLED macht und Samsung alle mit QLED, könnte man meinen, man könnte genau sagen, welche Technologie für welchen Bereih besser geeignet ist. Welcher beispielsweise für Spiele oder für Filme ist. Das ist nicht der Fall, denn wie bei allen andern Konsumprodukten, kommt es auf den Preis und den Hersteller an.

Die Zukunft für OLED und QLED

OLED oder QLED

Bild: LG

Für die beste Bildqualität sollte man zu einem OLED Fernseher greifen. Selbstverständlich sind beide Technologien sehr gut und entwickeln sich immer weiter. Die Situation kann sich auch schnell wirder ändern, denn QLED-TVs könnten bald auf die LCD-Hintergrundbeleuchtung verzichten, um zur richtigen QLED-Technologie zu werden.

Wie OLEDs, ist auch echtes QLED selbst beleuchtend, sind bis jetzt noch nicht auf dem Markt, könnten aber in den nächsten Jahren auf den Markt kommen. Somit wäre es eine echte Konkurrenz zur OLED-Technologie mit einigen interessanten Vorteilen. Gerüchten zufolge könnte Samsung ab 2020 mit selbstleuchtenden QLEDs an den Start gehen, ebenfalls mit sich an- und abschaltenden Pixeln. Der Vorteil der hohen Helligkeit könnte gleichzeitig erhalten bleiben.

In der Zukunft sieht es als gut für die QLED aus. Befürworter der OLEDs sehen den Charakteristik der Flexibilität als einen wichtigen Vorteil, der das Rennen zwischen den Techniken entscheiden könnte. Mit der Flexibilität sind neue Formfaktoren möglich, so etwas LG Signature Series OLED R. Hier rollt sich das Display aus dem Fuß bzw. der Basis des Fernsehers.

Aktuell trägt die OLED die Krone im Fernseherdschungel für die beste, wie auch die teuerste, TV Technologie. Solange LG seine Produktionsrate erhöht und mehr Displaygrößen anbietet, wird QLED in naher Zukunft weiterhin die Nummer eins auf dem Markt sein.

Mehr zum Thema:

Für ein günstiges Modell für dein Wohnzimmer kannst du 55 Zoll 4K-Fernseher bis 1000 Euro anschauen.

Als Zweitfernseher im Kinderzimmer oder unterwegs im Wohnmobil sind weiterhin Fernseher mit DVD Player sehr beliebt.