Razer Huntsman Elite | Gaming Tastatur im Test

Die Razer Huntsman Elite – ein High-End Gaming-Tastatur der oberen Preisklasse, das wir uns in diesem Test anschauen.
Razer fokussiert sich mit der Huntsman Elite auf drei Hauptaspekte, um sich von schier unendlich vielen Konkurrenzprodukten im Gamingsegment abzuheben.

Performance und Geschwindigkeit sind mit dem neu designeten mechanischen Laser-Switch der erste Punkt auf dieser Liste.
Als zweiten Punkt werden Komfort und eine ästhetische Optik in den Fokus gerückt. Hier gehen wir auf die Verarbeitung und die ergonomische Bedienung ein.
Zu guter Letzt wird mit der Chroma RGB-Beleuchtung eine tolle Atmosphäre gesorgt.
Zum Hauptkonkurrenten gehört aktuell das Corsair K95 RGB Platinum, welches für denselben Preis zu haben ist.
Mehr zur Razer Huntsman Elite im Testbericht.
Razer Huntsman Elite Test

Design der Razer Huntsman Elite

Fangen wir mit dem Design an, das sich auf den ersten Blick nicht von anderen Geräten mit mechanischer Gaming-Tastaturen groß unterscheidet.
Auf aggressivere Designelemente, wie es im Gamingbereich teilweise üblich ist, wird hier bewusst verzichtet.
Es ist eine Tastatur in voller Größe samt Nummernblock, wobei Razer versucht hat, die Gestaltung so kompakt wie möglichst zu halten.
Dies sieht man etwas im Vergleich zu Corsair K95 RGB Platinum, das etwas breiter gestaltet ist. Für diesen Unterschied sind die beim Razer Huntsman Elite fehlenden seitlich angebrachten Makrotasten verantwortlich.

Auf diesen zusätzlichen Makrotasten müssen wir beim Huntsman Elite also verzichten, was für einige ein klarer Minuspunkt ist. Spieler, die gerne MMOs und ähnliches zocken, werden mit diesem Eingabegerät daher das ein oder andere Problem haben.
Außer dem Razer-Logo auf der Handballenauflage, vernachlässigt der Hersteller weiteres Branding, was mir durchaus willkommen ist.

Jetzt zum Angebot*

Multimediatasten

Rechts oben gibt es extra angebrachte Multimediatasten. Hierfür wird ein anderes Form und Technik verwendet. Im Vergleich zu rechtlichen Tasten mit einem guten Druckpunkt der mechanischen Switches, fühlen sich die Zusätzlichen für Multimedia weniger hochwertig an. Neben dem ungewohnten Tastenanschlag, ist man bei der Hintergrundbeleuchtung nachlässiger, da hier nur die Umrahmung erleuchtet wird. Das Licht scheint nicht durch die Oberfläche, was schade ist.
Zur Lautstärkenanpassung ist ein Rad angebracht, das einen eher eingeschränkten Bedienkomfort hat.
Durch die mitgelieferte Software, kann man hierüber aber nicht nur den Soundlautstäke justieren, sondern dem Rad andere Funktionen zuordnen. Hierzu gehören bspw. Windows-Zoom oder die Bedienung andere Programme oder Applikationen.
Dieses Feature kann für einige Nutzer durchaus interessant sein und den praktischen Nutzer der Razer Gamingtastatur steigern.

Handballenauflage

Mit im Lieferumfang dabei ist eine Handballenauflage. Für einen guten Schreibkomfort wird weiches Kunstleder als Bezug verwendet. Ähnlich hierzu ist auch die Auflage der Logitech G513, wobei die hier im Test präsentiere Handballenauflage von Razer etwas dicker ist.
Ein weiterer Pluspunkt, neben dem tollen Komfort ist die zusätzliche RGB-Beleuchtung am Seitenrand der Auflage. Von der Seite betrachtet sieht man, dass man es dem Hauptgerät herbei im linieren Beleuchtungsdesign gleichmacht und somit wirkt alles sehr abgestimmt und einheitlich.
Damit die Handballenauflage auch mit Strom versorgt wird, wird sie an die Tastatur via Pins angebracht.

Gehäuse/Bauweise

Bei der Verarbeitungsqualität kann man sich nicht beschweren. Mit dabei ist eine matt-schwarz Aluminiumoberfläche, darunter besteht das Gehäuse aus Kunststoff.
Durch die gute Verarbeitung und Aluminium als verwendetes Material, ist die Razer-Gamingtastatur langlebig und übersteht auch anspruchsvollere Spielsessions mit Bravur.
Eine zusätzliche USB-Schnittstelle findet sich leider nicht an den Seiten des Gehäuses. Vergleicht man andere mechanische Gaming-Tastaturen mit RGB-Beleuchtung, dann fällt das Huntsman Elite hier aus der Reihe. Eine Schnittstelle dieser Art kann für einen schnellen Anschluss eines USB-Headsets, einer Gaming-Maus oder einer externen Tastatur hilfreich sein.
Das Kabel ist besonders dick und nicht abnehmbar, zum Anschluss sind zwei USB-Anschlüsse vorhanden. Eine Schnittstelle wird für den Betrieb der Tastatur benötigt, die zwei ist für die Hintergrundbeleuchtung notwendig.

mechanische Laser-Switches

Ein Video vom „Youtubekanal „Dave Lee“
Kommen wir zum Performanceteil dieses Gamers, den ich bereits am Anfang erwähnt habe.
Die Technologie hinter diesem Switch-Design ist innovativ und besonders interessant.
Um die Taste auszulösen, wir ein optischer Auslöser anstelle eines traditionellen mechanischen Kontakts genutzt.
Wird der Lichtstrahl unter der Taste unterbrochen, wird ein Signal ausgesendet. Ähnlich wie das Lasersignal in der Bahn oder wie man es aus den Sicherheitsvorkehrungen in jedem Spionen- oder Gangsterfilm kennt.

Mit diesem Modell kannst du eine schnellere Anschlaggeschwindigkeit erwarten. Man bekommt ein gutes Feedback und gleichzeitig werden die Tasten gut ausgelöst.
Zur Langlebigkeit der Tasten: Razer gibt hier 100 Millionen Tastenanschläge an, was ein vergleichsweise hoher Wert ist, wenn man diesen mit anderen Tastaturen in Relation setzt.
Mittels des optischen Sensors kommt es laut Razer ebenfalls zu weniger Verzögerungen.
Der Druckpunkt ist sehr gut gewählt, das Anschlaggeräusch ist nicht zu laut.
In der Anwendung solltest du mit diesem Eigenschaften keine vorzeitigen Ermüdungserscheinungen erleidet.

Jetzt zum Angebot*

Software

Die Software für das Razer Huntsman Elite ist übersichtlich gestaltet und erfreut uns  ebenfalls mit vielseitigen Funktionen.
Du kannst jeder Taste umprogrammieren, dem Soundrad kannst du weitere Funktionen zuordnen, wie bereits erwähnt.

Leuchteffekte der Tastatur

Aus acht vorinstallierten Effekten kannst du für die RGB-Beleuchtung auswählen. Hierunter zählen der Atemeffekte, Feuereffekte, Wellen, Reaktion nach Anschlag oder auch eine einfache statische Beleuchtung.
Einstellbar ist auch die Lichtintensität, um die Beleuchtung zu dimmen oder auf das Maximum zu stellen. Dies kann natürlich auch über die Funktionstasten der Tastatur eingestellt werden.
Ein tolles Feature ist Chroma-Studio, das dir als Nutzer erlaubt, eigene Effekte hinzuzufügen.
Hier kannst du deiner Kreativität bei deinem RGB-Design freien Lauf lassen
Super ist auch, dass das Programm weitere Razer-Geräte erkennt, wodurch eine Synchronisation eines gesamten Gaming-Setups ermöglicht.

Trotz der großzügigen Format des Huntsman Elite, hat es Razer durch sein rahmenloses Design geschafft, eine durchaus kompakte Gamingtastatur sam Nummernblock und Multimediatasten auf den Markt zu bringen.