Vorteile und Nachteile einer Hard Disk Drive

Eine Hard Disk Drive, kurz HDD, ist ein magnetisches Speichermedium, das Daten auf einer rotierenden Scheibe speichert und abruft.
Die HDD besteht im Wesentlichen aus einer Metallplatte mit einer magnetischen Schicht. Diese Beschichtung speichert die Daten. Der magnetische Kopf der Festplatte liest und schreibt die Daten auf die Beschichtung während sich die Scheibe dreht.

Vorteile einer Hard Disk Drive gegenüber einer SSD | HDD vs. SSD

  1. Preiswerter als eine SSD: Der Hauptvorteil einer HDD ist der günstige Preis pro Gigabyte. Ein Terabyte an HDD-Speicher kostet aktuell ca. 50-60 Euro, abhängig vom Hersteller. Eine Solid-State Drive liegt im Bereich zwischen 300 Euro und 400 Euro für ein Terabyte. Diese Preisentwicklung entspannt sich immer mehr, aber aktuell ist der mechanische Speicher weiterhin von Vorteil. Bei externen HDD-Festplatten sehen wir günstigere Preis.
  2. mehr Speicherkapazität:  Hard Disk Drives mit über 12 Terabyte gibt es zu kaufen, da kann die SSD noch nicht mithalten, denn hier sehe ich aktuell Modell bis 4 Terabyte.
  3. HDD ist leichter in allen Läden zu finden: Zum einen ist die HDD seit Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil unserer Computer und Notebooks, daher bleiben sie auch noch länger in den Regalen der Elekrohändler. Ebenfalls spricht auch hier der niedrige Preis für die Kaufbereitschaft der Kunden, daher bleibt dieser Speicher auch beliebt.
  4. höhere Lebenserwartung: Eine HDD schafft mehr Lese- und Schreibzyklen und kann somit eine längere Lebenserwartung haben. Andere Faktoren sind hier natürlich auch zu beachten, aber in diesem Aspekt gibt es Punkte.

 

Nachteile einer Hard Disk Drive | HDD vs. SSD

  1. langsamer als eine SSD: Die HDD-Festplatte hat den wesentlichen Nachteil, dass sie langsamer ist, als der Flashspeicher. Es gibt verschiedene Umdrehungsgeschwindigkeiten einer Platte, die wiederum die Lese- und Schreibgeschwindigkeit beeinflussen.  PCs mit einer Solid-State-Drive booten wesentlich schneller. Dazu kommt, das eine HDD mit der Zeit fragmentiert und so langsamer wird.
  2. höherer Strombedarf: Ein anderer Nachteil einer Hard-Disk-Drive ist ein höherer Energiebedarf. Der Speicher benötigt einfach mehr Strom, um alle mechanischen Teile in Bewegung zu halten.
  3. Geräuschemission im Betrieb: Die drehende Platte in der Festplatte erzeugt Geräusche, genauso wie das Abtasten des magnetischen Lesekopfes. Diese Vorgänge beim Booten oder wenn auf Daten zurückgegriffen wird, erzeugen Geräusch und Vibrationen. Eine SSD ist im Gegensatz dazu nahezu geräuschlos.
  4. eingeschränkte, sperrige Bauweise: Für mobile Endgeräte ist die HDD nicht geeignet, da sie einfach nicht klein genug gebaut werden kann. Smartphones, Tablets und kleine Notebooks sind daher mit einer SSD bzw. einer eMMC versehen, da man hiermit Platz spart.
  5. weniger strapazierfähig als eine SSD: Die HDD-Festplatte ist durch ihre Bauweise anfälliger für Erschütterungen und Stöße. Ein Datenverlust beim Hinfallen der Festplatte ist wahrscheinlicher als bei einer Solid-State Drive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.