55 Zoll Fernseher mit USB-Recording Aufnahmefunktion

Mit USB-Recording kannst du Filme und Sendungen, die man gerne sehen möchte, aufnehmen und angucken, wann immer du Zeit hast. Praktisch ist USB-Recording auch, wenn man sich mal wieder nicht entscheiden kann. So kann man eine Sendung anschauen und die andere über die Aufnahmefunktion deines 55 Zoll 4K-Fernsehers gleichzeitig aufzeichnen.
Die Aufnahmfunktion ist einfach: man muss nur einen USB-Stick oder eine externe Festplatte an den Fernseher anschließen. Praktisch ist auch, dass man sogar UHD-Inhalte aufzeichnen kann.

 

55 Zoll Samsung UE 55 NU 8009 Samsung UE 55 NU 8009  
 55 Zoll SLG OLED 55 B7D  LG OLED 55 B7D  
 55 Zoll Sony KD-55XE8505  Sony KD-55XE8505  
 55 Zoll LG OLED55C8LLA  LG OLED55C8LLA  
 55 Zoll Samsung UE 55 MU7009 Samsung UE 55 MU7009   
 Sony KD-55XF7596 Sony KD-55XF7596  

Details zu den 55 Zoll 4K-Fernsehern mit USB-Recording

 

Samsung UE 55 NU 8009

55 Zoll Samsung UE 55 NU 8009

Display: Ultra-HD (3.840 x 2.160)
Funkionen: Triple Tuner, USB Aufnahmefunktion
Internet: Android TV
Anschlüsse 4x HDMI, 2x USB 2.0, LAN, WLAN, Bluetooth
Sound 2 Lautsprecher (20 Watt)
 

zum Angebot*

Als erstes 55 Zoll Modell schauen wir uns den Samsung UE 55 NU 8009 an, einen 4K-Fernseher mit LED-LCD Display, Twin Tuner und einem HDR 10 Support.

Als Hintergrundbeleuchtung nutzt das Gerät im 16:9 Format Edge LED. Wer an einem Curved-Gerät interessiert ist –  den Fernseher bietet der Hersteller auch in Form des Samsung NU8509 mit gewölbtem Bildschirm an.

An Bord ist ein 20 Watt Soundsystem, bestehend aus zwei Lautsprechern sowie einem integrierten Subwoofer.
Es ist ein 55 Zoll 4K-Fernseher mit Smart TV, also geeignet für Netflix, Youtube, Amazon Video und Co, außerdem auch zum Surfen im Internet und für Spiele, zudem wird eine Smartphone Fernbedienung unterstützt.

Verbaut sind zwei USB 2.0 Schnittstellen, hierüber funktioniert dann die USB-Recording PVR-Funktion. Weiterhin hat der Fernseher vier HDMI-Ports, einen Audioausgang, einen Antenneneingang sowie Satelliteneingang. Die Internetverbindung ist zum einen über den LAN-Anschluss und AC-WLAN ohne Kabel möglich.

 

LG OLED 55 B7D

55 Zoll SLG OLED 55 B7D

Display: Ultra-HD (3.840 x 2.160)
Funkionen: Triple Tuner, USB Aufnahmefunktion
Internet: Android TV
Anschlüsse 4x HDMI, USB 3.0, 2x USB 2.0, LAN, WLAN
Sound 2 Lautsprecher (20 Watt)
 

zum Angebot*

Dank der OLED-Technik ist dieser 55 Zoll Fernseher von LG sehr dünn gebaut. Angebracht sind vier HDMI-Ports, eine USB 3.0 Schnittstelle für schnelle Datenübertragungen sowie zweimal USB 2.0. Hierüber ist die USB-Recordingaufnahmefunktion möglich. Über LAN sowie WLAN kommt ihr ins Internet.
Das Modell verfügt über Smart TV und einen Triple Tuner, außerdem sind zwei 20 Watt Lautsprecher für den Sound verantwortlich.

Der 4K-Bildschirm hat eine Ultra-HD Auflösung von 3840×2160 Pixeln im 16:9 Format. Mit der OLED-Technik ist keine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung nötig, weiterhin unterstützt der LG OLED 55 B7D HDR 10 sowie Dolby Vision.

 

Sony KD-55XE8505

55 Zoll Sony KD-55XE8505

Display: Ultra-HD (3.840 x 2.160)
Funkionen: Twin Tuner, USB Aufnahmefunktion
Internet: Android TV
Anschlüsse 4x HDMI, 3x USB 2.0, LAN, WLAN, Bluetooth
Sound 2 Lautsprecher (10 Watt)
 

zum Angebot*

Mit dem Sony KD-55XE8505  erhalst du einen 55 Zoll Flat-Fernseher mit einer UHD-Auflösung im 16:9 Format. Verbaut ist das Modell mit Edge-LED Technologie samt HDR-Untersützung. Das Panel ist flach gebaut und erinnert an die dünne OLED-Technik.
Zu den Funktionen gehören USB-Recording, die Bild-in-Bildfunktion und lässt sich über eine App steuern.
Das Betriebssystem ist Android, Smart TV ist auch dabei.
Neben der 4K-Auflösung bekommen wir eine ordentliche Unterhaltung durch die beiden 10 Watt Lautsprecher

Anschlussmöglichkeiten sind vier HDMI-Ports, drei USB 2.0 Schnittstellen, LAN sowie WLAN zur Internetverbindung. Ebenfalls gibt es Audioschnittstellen, den Satelliteneingang und den Antenneneingang.

 

LG OLED55C8LLA

55 Zoll LG OLED55C8LLA

Display: Ultra-HD (3.840 x 2.160)
Funkionen: Twin Tuner, USB Aufnahmefunktion
Internet: Smart TV
Anschlüsse 4x HDMI, 2x USB 3.0, LAN, WLAN
Sound 2 Lautsprecher (10 Watt)
 

zum Angebot*

Dieses LG-Modell der C8-Serie in 55 Zoll zeigt uns Bilder in Ultra-HD mittels des OLED-Displaytyps an.
Unterstützt wird HDR10 sowie HLG, zudem Dolby Vision und Smart TV.

In seiner neuen Fernseherserie hat LG einen neuen Prozessor verbaut, der beispielsweise dafür sorgt, dass das Bild schärfer und schneller geworden ist. Die Farben werden natürlich wiedergegeben und das Rauschen wurden weiter gemindert.

Gebaut ist das 4K-Gerät im SlimDesign mit einem rahmenlosen 16:9 Flatscreen und sehr flaches OLED-Panel. Über den gewölbten Standfuß kann der Sound der Lautsprecher frontal auf den Betrachter gerichtet werden. Beim Sound vertrauen wir auf ein 2.1 System samt 20 Watt Subwoofer und zwei Lautsprechern à 10 Watt.
Neben dem Fernseher an sich, hat LG auch noch auf die Verarbeitung seiner Fernbedienung Wert gelegt, die hier nämlich mit Metall verarbeitet wird.

Bedient werden kann er durch AI (Artificial Intelligence/Künstliche Intelligenz) komplett über einen Sprachassistenten mit Goolge und Amazons Alexa. Dies wird durch ein Mikrofon in der Fernbedienung ermöglicht.

Unter anderem bietet das 55 Zoll Modell vier HDMI-Port mit HDCP 2.2, dazu zwei USB 3.0 Schnittstellen für eine schnelle Datenübertragung per USB-Stick oder Festplatte und auch eine USB 2.0 Schnittstelle in mit an Bord.
Zu haben ist dieser Fernseher ebenfalls in 65 Zoll sowie in 77 Zoll.

 

 

Top 55 Zoll Fernseher mit Aufnahmefunktion bis 1000 Euro

 

Samsung UE 55 MU7009

55 Zoll Samsung UE 55 MU7009

Display: Ultra-HD (3.840 x 2.160)
Funkionen: Twin Tuner, USB Aufnahmefunktion
Internet: Smart TV
Anschlüsse 4x HDMI, 3x USB 2.0, LAN, WLAN
Sound 2 Lautsprecher (20 Watt)
 

zum Angebot*

Neben der PVR-USB-Recordingfunktion kommt der 55 Zoll Fernseher mit HDR10 für ein sehr gutes Kontrastverhältnis. Die Farbtreue des 4K-Videomaterials ist somit besonders hochwertig, was für ein guten Entertainment sorgt.
Auch für Gamer gibt es gute Neuigkeiten, denn durch die 100 Hz Bildrate werden Spielsequenzen flüssig wiedergegeben.

Verfübar ist natürlich auch hier die Smart TV Funktion, mit der du eine Apps runterladen kannst und Streamingdieste wie Neflix, Amazon Prime oder Youtube nutzen.
Der Sound wird durch zwei 20 Watt Stereo-Lautsprecher bereitgestellt.

Über die mitgelieferten Standfüße kann der Samsung UE 55 MU7009 aufgestellt werden oder per Wandhaltung angebracht werden.
Der dünne Rahmen ist mit Aluminium umgeben, um die Optik des Gerät noch einmal aufzuwerten.

Mitgeliefert wird ein kleiner Adapter, über den der Fernseher Anschlussmöglichkeiten bietet. Du bekommst u.a. vier HDMI-Port, zwei USB 2.0 Schnittstellen, Satellitenanschluss und einen optischen Audioausgang. An der Rückseite des Bildschirms liegen eine weitere USB-Schnittstelle sowie der LAN-Anschluss.

Nicht nur in 55 Zoll ist dieser Fernseher zu haben, sondern bereits auch ab 49 Zoll, mit 65 Zoll, 75 Zoll und 82 Zoll als Größe Variante.

Sony KD-55XF7596

Sony KD-55XF7596

Display: Ultra-HD (3.840 x 2.160)
Funkionen: Triple Tuner, USB Aufnahmefunktion
Internet: Smart TV (Android)
Anschlüsse 4x HDMI,  3x USB , LAN, WLAN
Sound 2 Lautsprecher (10 Watt)
 

zum Angebot*

Der Flatscreen im 16:9 Format kommt mit der Edge LED-Hintergrundbeleuchtung, hinzu kommt eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln inklusive HDR10 und Dolby Vision.
Verbaut sind zwei Lautsprecher von Harman/Kardon für eine Sound mit je 10 Watt Leistung.
Der Fernseher hat Smart TV für Amazon Video, Netflix und maxdome. Darüber hinaus kannst du über den Webbrowser im Internet surfen oder Videos auf Youtube schauen.

 Anschlussmöglichkeiten dieses 55 Zoll Modells mit USB-Recording sind vier HDMI-Ports, dreimal USB-Schnittstellen, LAN und WLAN.

Falls du dieses 4K-Gerät in einer anderen Größe haben wollen, werden noch Bildschirmdiagonalen in 49 Zoll sowie 65 Zoll angeboten.

 

55 Zoll Fernseher mit USB-Aufnahmefunktion – Wissenswertes

Heutzutage haben Fernseher einige USB-Schnittstellen, aber nicht alle sind für USB-Recoding (PVR-Funktion) geeignet. Schau dir die Anschlüsse an deinem 55 Zoll Fernseher genauer an, hier sollte die geeignete Schnittstelle mit einem Symbole oder der Aufschrift „Rec“ markiert sein.

Zu beachten ist, das die meisten Fernseher den USB-Speicher formatieren, also sollte man vorher schauen, dass sich keine wichtigen Daten auf der Festplatte bzw. dem USB-Stick befinden.

Ebenfalls nutzen viele Fernseher ein eigenes Format bzw. eine Codierung, die ein PC nicht auf Anhieb erkennt.

Einige Hersteller bieten aber auch Modell, wo die Festplatten nicht formatiert werden müssen, um neu aufnehmen zu können.

Wichtig ist auch, das einige Sender oder TV-Anbieter, durch eine Verschlüsselung die Aufnahmefunktion verhindern.
Aktuell kann man bei öffentlichen Sender Aufnahmen in Full-HD bzw. HD erzeugen, bei privaten Sendern ist diese nur im SD-Format möglich.

 Gleichzeitig aufnehmen und einen anderen Sender schauen

Manchmal bieten mehrere Sender tolle Filme, die man ungerne verpassen möchte.
Mithilfe eine Doppe-Tuner kann man beispielsweise über USB-Recording einen Filme auf einem Sender aufnehmen und auf einem anderen Sender gleichzeitig einen anderen Filem schauen

Grundig hat beispielsweise TVs mit Twin-TripleTuner, womit du zwei Programme parallel aufzeichnen und später anschauen kannst.

 Aufnehmen mit einem USB-Stick oder einer externen Festplatte?

 Rein optisch hat ein USB-Stick den Vorteil, dass man ihn kaum sieht, während man die Festplatte deutlich mit ihrem Kabelanschluss sieht. Ebenfalls verbraucht der Stick wenig Strom und arbeitet zudem lautlos dank der Flashspeicher-Technik.

Bei der Festplatte muss man sich zum einen bei die Technik und zum anderen um beim Format entscheiden.

Beim Format ist die Wahl relativ einfach: Ein 2,5 Zoll Platte ist kleiner und bei HDDs auch leiser. Eine 3,5 Zoll Platte bietet ein leicht besseres Preis/Leistung-Verhältnis, dafür benötigen sie zumeist einer zusätzlicehn Stromquelle und arbeiten etwas lauter.

Festplattentypen zum USB-Recording am Fernseher

Im Grund gibt es nur zwei Typen: die Solid-State-Drive (SSD) und die Hard-Disk-Drive (HDD).
Letztere ist eine mechansiche Platte, die den Vorteil bringt, das sie ein günstiges Speicher/Preis Verhältnis aufweist.

Wofür eine externe SSD-Festplatte

Im Preis werden SSD-Festplatten immer günstiger, zugleich arbeiten die Hersteller an schnelleren Übertragungs- und Ladezeiten. Vergleicht man eine Hard-Disk-Drive mit einer Solid-State-Drive, dann ist die HDD bezüglich des Gigabyte-Speicher/Preis Verhältnis günstiger. Je aufwendiger die Aufnahme, also je mehr Daten pro Sekunde verarbeitet werden müssen, desto schneller muss auch der Festplattenspeicher sein. Das gleich gilt beispielsweise auch bei Kameras, etwas Videoaufnahmen in 4K. Hier werden ebenfalls schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten benötigt, um eine fehlerfreie Aufnahme zu gewährleisten.

Vorteile einer SSD gegenüber einer HDD

 Zum besteht eine SSD nicht aus mechanischen Einzelteilen und speichert seine Daten, anders als die HDD, nicht auf einer drehenden Disk, sondern nutzt einen Flashspeicher. Diese Eigenschaft man die Festplatte quasi lautlos, was eine Vorteil ist, wenn du gleichzeitig eine Serie über USB-Recording aufnimmst und nebenbei noch einen Film im Fernsehen schaust.
Zudem verbraucht dieser Typ auch weniger Strom. Sollte dir die Platte hinfallen, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass Daten durch den Stütze beschädigt wurden. Deswegen ist eine SSD in Notebook besonders sinnvoll.
Bei einigen Fernsehern kann man auch die Kompatibilitätsprobleme bei einer HDD mit einer SSD-Festplatte umgehen.

USB 2.0 und USB 3.0

Neue Fernsehgeräte haben zumeist eine USB 3.0 Schnittstelle an Bord, die auch bei anderen Geräte (PCs, Notebooks etc) Standard ist. Die Datenübertragungs ist hier bis zu 10mal schneller als bei USB 2.0. Entsprechend vorteilhaft kann dies bei einer aufwendigeren Aufnahme mit einer hohen Auflösung sein.
Sollte man einen Fernseher mit USB 2.0 haben, aber eine Festplatte mit USB 3.0 haben, kann man diese natürlich auch nutzen, da der Anschluss abwärtskompatibel ist. Zur Aufnahme von 4K-Bildinhalten ist USB 3.0 eher zu empfehlen, zum Abspielen dieses Formats reichend beide USB-Standards aus.

Wieviel Speicher brauche ich?

Diese Frage zum Speicherbedarf einer Sendung oder eines Filme hängt von verschiedenen Faktoren ab.
Zum einen ist es abhängig vom jeweiligen Format, in welcher der Filme auf den USB-Speicher konvertiert wird. Häufige Formate sind beispielsweise MPEG2, H264 oder der H265 Code.Ebenfalls ist natürlich die Auflösung ein wesentlicher Faktor, da eine Aufnahme in Ultra-HD wesentlich mehr Platz beansprucht, als in einer Full-HD Auflösung.

Bei einer Full-HD Auflösung geht man von 6 Gigabyte pro Stunde aus. Nur eine Faustregel für Full-HD, bei 4K sprechen wir von einer 4x höheren Pixelanzahl und teilweise anderen Codierungen, also mehr benötigter Speicherplatz. Wobei 4K-Aufnahmen in deutschen Fernsehen noch nicht die Regel sind und über Verschlüsselungen diese Inhalte auch nicht aufgenommen werden können. Was die Zukunft bringt, bleibt in Sachen Ultra-HD Aufnahme über USB-Schnittstelle noch offen.
Um genug Platz zu haben, sollte man einen USB-Speicher von mindestens 250 GB haben. Wer täglich neues Material aufnimmt und alte Filme nicht direkt wieder löschen möchte, der sollte entsprechend zu einer größeren Festplatte zurückgreifen.

Wem die Betriebgeräsuche einer HDD nichts ausmachen und auf ein günstiges Preis/Leistungsverhältnis mit viel Speicher für relativ wenig Geld.

In einer weiteren Übersicht kannst du dir 55 Zoll 4K-Fernseher bis 1000 Euro anschauen. Auch hier sind einige Modell mit USB-Recording dabei.