Die besten PCs für Videobearbeitung in 4K

Wenn du nach den besten PCs für die Videobearbeitung in 2021 suchst, bis zu hier an der richtigen Stelle. Wir haben für dich die Computer zusammengestellt, die für einen Videoschnitt in 4K geeignet sind.
Weiterhin geben wir dir eine Kaufempfehlung, auf was du bei einem PC beachten musst.

Computer zur Videobearbeitung

 

Memory PC High End Computer

Memory PC High End Computer PCs für Videobearbeitung in 4K width=

Prozessor: AMD Ryzen 9 5900X (3,7 GHz bis 4,8 GHz)
Grafik: NVIDIA Geforce RTX 3090 (24 GB)
RAM: 64 GB DDR4
Festplatte: 1000 GB SSD + 4000 GB HDD
Laufwerk:
Betriebssystem: Windows 10 Pro

zum Angebot *

Bei diesem PC stehen zwölf Kerne des Ryzen 9 5900X zum Videoschnitt in 4K zur Verfügung. Dieser Prozessor bietet Taktfrequenz von 3,7 GHz bis 4,8 GHz zur Videobearbeitung. Angeboten werden mit der CPU ein 64 MB Cache sowie 24 Threads. Den Rechner gibt es alternativ auch mit einem Core-i9 – hier mit zehn Kernen und einer etwas höheren Taktung.
Eine RTX 3090 Ti ist als Grafikkarte verbaut, die 24 GB VRAM hat. Dazu werden 64 GB RAM geboten.
Als Festplatte ist eine 1000 GB große 970 EVO NVMe SSD verbaut, zusätzliche 4 TB bringt zudem die HDD-Festplatte.
Bereit stehen die be quiet! Dark Rock Pro 4 CPU Kühlung, die effizient lüftet und zudem nicht zu laut arbeitet.

Sedatech PC mit Wasserkühlung

Sedatech High End Computer PCs für Videobearbeitung in 4K width=

Prozessor: AMD Ryzen 9 5950X (3,4 GHz bis 4,9 GHz)
Grafik: NVIDIA Geforce RTX 3090 (24 GB)
RAM: 64 GB DDR4
Festplatte: 2000 GB SSD + 3000 GB HDD
Laufwerk: DVD-Brenner
Betriebssystem: Windows 10 Home

zum Angebot *

Gleich 16 Kerne sind für ein einwandfreies Multitasking beim Videoschnitt in 4K mit diesem starken High-End PC möglich. Der Ryzen 9 5950X ist ein Prozessor von AMD mit 32 Threads sowie einem 64 MB Cache. Du bekommst hier Taktfrequenzen zwischen 3,4 GHz in der Basis und bis zu 4,9 GHz im Boost.
Auch hier in diesem Computer arbeitet die Geforce RTX 3090 Grafikkarte mit einem üppigen Videospeicher von 24 GB. Diese GPU ist nicht nur für Spiele in Ultra-HD Auflösung interessant, sondern auch für die Bild- und Videobearbeitung.
Für genug Leistung bietet dieser PC zudem einen großzügigen Arbeitsspeicher in Höhe von 64 GB RAM.
Zum einen gibt es eine M.2 SSD Festplatte mit schnelle PCIe-Schnittstelle samt 2 Terabyte Speicher. Hierbei handelt es sich um die Samsung 970 Evo SSD für einen schnellen Datentransfer. Mehr Kapazität gibt es zudem mit einer 3000 GB HDD.
Das Netzteil von Corsair liegt 1000 Watt, außerdem ist als Mainboard das MSI MPG X570 Gaming Edge eingebaut.

Kiebel Gaming PC Blizzard 10

Kiebel PCs für Videobearbeitung in 4K width=

Prozessor: Intel Core i7-10700KF (3,8 GHz bis 5,1 GHz)
Grafik: NVIDIA Geforce RTX 3090 (24 GB)
RAM: 32 GB DDR4
Festplatte: 500 GB SSD + 1000 GB HDD
Laufwerk:
Betriebssystem: Windows 10 Home

zum Angebot *

Der PC von Kiebel ist durch die starke 8-Kerne CPU von AMD und einem großen Arbeitsspeicher ideal für die Videobearbeitung in 4K geeignet. Mit seinen 8 Kernen taktet der Computer ab 3,8 MHz, verarbeitet 16 Threads und bietet einen 16 MB Cache. Im Maximum kommt die CPU auf bis zu 5,1 GHz.
Bei der Grafikkarte handelt es sich um die RTX 3090, eine fürs Gaming in Ultra-HD ausgelegte Grafikkarte mit einem 24 GB Videospeicher.
Ein 32 GB RAM Arbeitsspeicher ist an Bord, dazu die 500 GB große SSD und eine 1 Terabyte große HD.

 

Gaming PC mit Ryzen 9 3950X

DCL24 Gaming PC mit Ryzen 9 3900X Computer PCs für Videobearbeitung in 4K width=

Prozessor: AMD Ryzen 9 3950X (3,5 GHz bis 4,7 GHz)
Grafik: NVIDIA Geforce RTX 3090 (24 GB)
RAM: 32 GB DDR4
Festplatte: 1000 GB SSD + 3000 GB HDD
Laufwerk:
Betriebssystem: Windows 10 Home

zum Angebot *

Für die Bearbeitung von Videos und Fotos steht bei diesem PC der AMD Ryzen 9 3950X zur Verfügung, der 16 Kerne verbaut hat und einen 64 MB Cache bereithält. In der Grundtaktfrequenz arbeitet die CPU ab 3,5 GHz und auf bis zu 4,7 GHz geht es in der maximalen Taktung.
Als Grafikkarte von NVIDIA ist die Geforce RTX 3090für schnelle Leistung dabei. Es handelt sich um eine GPU mit einem dedizierten Videospeicher von 24 GB.
Ein DDR4-Arbeitsspeicher von 32 GB RAM ist mit von Partie, außerdem hat der Rechner eine 1000 GB SSD sowie eine 3 TB HDD.

Corsair ONE a100

Corsair PCs für Videobearbeitung in 4K width=

Prozessor: AMD Ryzen 9 3950X (3,6 GHz bis 4,9 GHz)
Grafik: NVIDIA Geforce RTX Ti (8 GB)
RAM: 32 GB DDR4
Festplatte: 1 TB SSD + 2000 GB HDD
Laufwerk:
Betriebssystem: Windows 10 Home

zum Angebot *

Das Modell von Corsair ist ein PC für  die Videobearbeitung in einer 4K-Auflösung.
Herzstück dieses Rechners ist der Ryzen 9 3950X von AMD mit acht Kernen und einer Grundtaktfrequenz von 3,5 GHz. Der Prozessor hat einen 64 MB Cache, kommt mit 32 Threads und arbeitet sich im Boost auf bis zu 4,7 GHz vor.
Verbaut ist die RTX 2080 Ti Grafikkarte mit 8 GB VRAM, weiterhin gibt es einen Dual-Channel Arbeitsspeicher mit 32 GB RAM.
Als Festplattenspeicher haben wir zum einen eine NVMe SSD samt 1 Terabyte, außerdem liegt hier noch ein 2 Terabyte HDD-Speicher vor.

 

Warum ein Desktop PC und kein Laptop?

Bei einem PC bekommst du mehr Leistung für dein Geld, da Laptop kompakter gebaut sind und du auch für den Akku, das Display,  Lautsprecher, Tastatur und andere Kompontenten mitbezahlst.
Für einen PC zur Videobearbeitung kommt es auf die Leistung an, daher sollte der Desktop-PC die erste Wahl sein.
Solltest du unterwegs auch hochauflösende Videos bearbeiten wollen, dann sind die Laptops für Videobearbeitung eine Option für dich.

Anforderungen für eine professionelle Videobearbeitung

Neben der richtigen Software, ist der richtige Computer für die Videobearbeitung genauso wichtig. Um die Dinge einfach zu halten, konzentrieren wir uns beim Kauf des besten PCs für die Videobearbeitung auf sechs wichtige Eigenschaften.

Prozessor – Taktung und Kerne

Die CPU ist der wichtigste Bestandteil, denn sie leistet den größten Teil der Verarbeitungsarbeit. Zu empfehlen sind daher mindestens sechs Kerne, wobei 8 Kerne aus meiner Sicht den höchsten Mehrwert bei einer 4K-Bearbeitung bieten. Je mehr Kerne desto besser, dass sieht man an der Verarbeitungsdauer, aber einen Octa-Core würde ich für ein gutes Preis/Leistungsverhältnis definitiv empfehlen. Zukünftsfähige PCs sollte sogar mehr als acht Kerne haben, denn wir bewegen uns auf 8K als nächsten Videostandard zu. Bei Youtube kann man sogar 8K Videos hochladen, wenn es der PC und auch das Internet mitmachen.

RAM

Die Größe des Arbeitsspeicher ist auch bei umfangreichen Videobearbeitungsprojekten von großer Bedeutung. Je mehr Arbeitsspeicher, desto besser. Das absolute Minimum sind 8 GB RAM, wobei 16 GB RAM schon Standard sind. Empfohlen werden zu 4K-Bearbeitung aber 32 GB RAM.

Grafikkarte

Achte bei der Auswahl des besten Computers besonders auf die Grafikkarte, da es einen wesentlichen Teil der Arbeit übernehmen kann.
Selbst wenn einige sagen, dass sie Videobearbeitungssoftware wie Premiere Pro, Final Cut Pro oder After Effect mit der integrierte GPU ihres Prozessors ausführen können, sollte man eine dedizierte Grafikkarte in Betracht ziehen, wenn du das Beste aus deinem PC herausholen möchtest.
Speziell zur professionellen Videobearbeitungssoftware wurde die NVIDIA Quadro-Serie entwickelt. Ansonsten kannst du bei den Modellen zwischne AMD und NVIDIA wählen, es sollten mindestens 4 GB VRAM vorhanden sein.

Speicherplatz

Wir leben in einer Zeit, in der 1 TB SSDs relativ erschwinglich sind. Und SSDs sind viel schneller als HDDs. Wenn du also mit großen Mediendateien arbeiten und dabei Zeit und Nerven sparen möchtest, dann ist eine SSD mit großer Kapaziät am besten geeignet.
Zu empfehlen sind schnelle NVMe SSDs mit PCIe-Schnittstelle, die nochmals schnellere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten mitbringen als eine SSD mit SATA-Verbindung.

Anschlüsse

Videobearbeitung bedeutet, dass du riesige Videodateien von verschiedenen Geräten auf deinen PC verschiebst, um sie zu speichern und/oder ändern zu können. Halte dich von USB 2.0 fern, da es im Vergleich zum USB 3.0 Standard äußerst langsam ist. Achte auf die schnellstmögliche Datenrate auf einem Videobearbeitungs-PC.

Erweiterbarkeit

In der Welt der Technik ändern sich die Dinge schnell, sowohl in Bezug auf Software als auch in Bezug auf Hardware. Daher wäre ist es eine gute Idee, einen PC mit guter Erweiterbarkeit zu wählen. Interne Komponenten können so alle paar Jahre aktualisiert werden, beispielsweise mit dem Hinzufügen von mehr RAM, einer neuen CPU oder Grafikkarte.