Windows 10 Home vs Windows 10 S vs Windows 10 Pro

Beim Kauf eines PCs oder eines mobilen Geräts, kommen heutzutage mehrere Windows-Versionen in Frage. In Betracht ziehen sollte man neben den bekannteren Varianten Windows 10 Home sowie Pro auch den S-Modus.

Welches Betriebssystem nun das Richtige ist und welche Funktionen es mitbringt, klären wir hier.

Windows 10 Home

Home ist die bekannteste Version von Windows 10 und wird bei den meisten PCs und Laptops als Standard installiert. Diese Version ist für den privaten Anwender entwickelt worden. Somit enthält sie alle Funktionen, die für den Endverbraucher relevant sind, wie beispielsweise der Sprachassistent Cortana, Outlook, OneNote und Microsoft Edge. Sicherheits- und Gruppenverwaltungsdienste sind allerdings eingeschränkter, als bei anderen Versionen.
Sprachbefehlte, Stiftszissen, die Unterstützung von Touchscreens und Hello Login sind nur einige der bereitgestellten Funktionen. In der Regel kommt die Home-Version nicht mit den Vollversionen des Officepakets, sondern nur mit einer Testversion.

Des Weiteren verfügt Windows 10 Home für eine Geräteverschlüsselung, welche aber nicht mit dem  leistungsstärkeren BitLocker-Verschlüsselungsdients (Pro-Version) vergleichbar ist.

Im Bezug auf professionelle Anwendungen ist Windows 10 Home im Allgemeinen äußerst leistungsfähig.

Windows 10 Pro

Wie es der Name schon erahnen lässt, enthält die professionelle Version von Windows 10 zusätzliche Funktionen, die für Unternehmen entwickelt wurden.
Zu Windows 10 Pro gehören im Grunde die Funktionen von Windows Home, außerdem zusätzliche Sicherheits- und Verwaltungsdienste. Größte Abnehmer dieser Version sind Unternehmen oder Schulen.

Für den durchschnittlichen Privatanwender bietet Windows Pro weniger nützliche Funktionen.
Zu einen wird dieBitLocker-Verschlüsselung und Windows-Informationsschutz geboten, die bei der erweiterten Zugriffkontrolle behilflich sein. Diese Art von Funktionen sind für IT-Administratoren besonders praktisch. Weitere anpassbare Pakete sind für die Zwecke von Schulen und Unternehmen nutzbar.

Windows 10 Pro ermöglicht die Business-Versionen von Microsoftanwendungen, dazu noch Windows Updates für Unternehmen und die Browseroptionen im Unternehmensmodus.
Optionen für die Remotedesktopkompatibilität sowie Client Hyper-V, für die gemeinsam genutzt PCs.

Laptops für den professionellen Anwender gibt es beispielsweise bei den 13 Zoll Ultrabooks in einer Übersicht.

Windows 10 im S-Modus

Windows 10 im S-Modus ist ein neuer Modus von Windows 10, den Microsoft zur Ausführung auf leichteren Geräten entwickelt hat. Dazu wird eine bessere Sicherheit und einfachere Verwaltung gewährleistet. Die Bezeichnung „S“ hat keine spezielle Bedeutung, aber Microsoft unterstreicht hier die Leistung und den Sicherheitsgedanken.
Der S-Modus ist keine neue Version von Windows 10, da er auch in Windows 10 oder Windows 10 Pro akiviert werden kann. Es kandelt sich vielmehr um eine eingeschränkte Version, damit das Betriebssystem gerade auf leistungsschwächeren Geräten schneller läuft. Neben der Leistung bietet es somit auch eine längere Akkulaufzeit, ist sicherer und lässt sich einfacherer verwalten. Weniger Funktionen, weniger Probleme, könnte man so sagen.
Für PC-Hersteller ist dieses Windows 10 S für günstige Laptops interessant, die beispielsweise im Bildungsbereich eingesetzt werden können. Aber auch Unternehmen werden von der höheren Sicherheit und der einfachen Wartung einen Vorteil sehen.

Unterstützt werden die gleichen grundlegenden Funktionen wie zugrundliegenden Windows 10 Versionen.
Microsoft richtet sich mit diesem Modus gerade an Schulen und Bildungseinrichtungen und möchte, dass alle erforderlichen Tools für den Unterricht zur Verfügung stehen.
Einige Funktionen werden aber auch entfernt, um die erwünschten Ergebnisse in der Leistung und der Akkulaufzeit zu erzielen.

Der Hauptunterschied liegt darin, dass in Windows 10 S nur Apps aus dem Windows Store installiert werden können.
Diese Einschränken an verfügbarer Software erhöht die Qualität der Apps und verhindert so das Herunterladen und Verwenden von Malware. Für Unternehmen kann diese Einschränken im Bereich Speziell- und Sicherheitssoftware eine größere Schwierigkeit darstellen.

Ein anderer Punkt ist der Standardbrowser im S-Modus, also Microsoft Edge. Im Windows Store wird kein anderer Browser angeboten und Links werden automatisch in Edge geöffnet.
Entsprechend ist Bing im S-Modus die Standardsuchmaschine. Auch diese Maßnahme wird aus dem Grund der Sicherheit und besserer Kontrolle von Microsoft durchgeführt.

Da es keine Windows-Egacy-Apss gibt, die zur Verringerung der Geschwindigkeit beitragen, sind Startzeiten und App-Aktivitäten schneller.
Ähnlich wie bei Chrome in Chromebooks, werden Dateien automatisch in der Cloud gespeichert. Dadurch bracht man keine großen Festplatten als Speicherplatz.
Normale Funktionen in Windows wie Cortana, Windows Hello-Gesichtserkennung und Windows Link, um einen Stift zu nutzen, sind ebenfalls weiter enthalten.

Windows 10 S findet man häufig bei günstigen Laptops unter 300 Euro oder anderen preiswerten Endgeräten.

Windows ist weiterhin für Spiele die erste Wahl als Betriebssystem. Vielleicht interessiert dich die Übersicht zu den Gaming Laptops unter 1000 Euro.

 

 

https://www.digitaltrends.com/computing/windows-10-home-vs-pro-vs-s/